zurück zur vorherigen Ansicht
 

AUSBILDUNG



Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste

Was ist neu?

Der Informationsbedarf in Wirtschaft und Gesellschaft steigt sprunghaft an und parallel dazu steigt die sogenannte lnformationsflut ins Uferlose.
In naher Zukunft werden daher vermehrt lnformationsspezialisten gebraucht, die Medien und Informationen beschaffen, aufbereiten, vermitteln und sichern können.
Zu diesen lnformationsspezialisten zählen auch die künftigen Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste,
die in Bibliotheken, Archiven, Informations- und Dokumentationsstellen, Einrichtungen des Gesundheitswesens und bei Bildagenturen arbeiten.
Die professionelle Beschaffung, Aufbereitung und Vermittlung von Informationen und Medien aller Art mit Hilfe moderner Informations- und Kommunikationstechniken sind ihre Hauptaufgaben.
Die Ausbildung kann in den fünf Fachrichtungen Archiv, Bibliothek, Information und Dokumentation, Bildagentur sowie Medizinische Dokumentation durchgeführt werden.

Die Ausbildungsordnung ist seit 1. August 1998 in Kraft.
Zum 1. August 2000 trat die Ausbildungsordnung für die Fachrichtung Medizinische Dokumentation in Kraft.

Ausbildungsprofil / Ausbildungsberufsbild

  1. Berufsbezeichnung
  2. Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste

  3. Ausbildungsdauer
  4. 3 Jahre
    Die Ausbildung findet an den Lernorten Betrieb und Berufsschule statt.

  5. Struktur des Ausbildungsberufs
  6. Ausbildungsberuf mit Spezialisierungen in vier, ab 1. August 2000 in fünf Fachrichtungen.

    Die Ausbildung erfolgt zu einem Drittel der Ausbildungszeit in einer der Fachrichtungen:

    • Archiv
    • Bibliothek
    • Information und Dokumentation
    • Bildagentur
    • Medizinische Dokumentation

    2/3 der Ausbildung umfassen gemeinsame Ausbildungsinhalte.

  7. Arbeitsgebiet
  8. Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste sind im öffentlichen Dienst und in der Privatwirtschaft tätig, z.B. bei

    • Medien- und Pressearchiven
    • Rundfunk und Fernsehen
    • Stadt- und Staatsarchiven
    • öffentlichen und wissenschaftlichen Bibliotheken
    • Firmenbibliotheken
    • Informationsvermittlern
    • Informations- und Dokumentationsstellen
    • Fachinformationszentren
    • anderen Datenbankanbietern
    • Bildagenturen
    • Bildstellen
    • Museen
    • Krankenhäusern und anderen Einrichtungen des Gesundheitswesens
    • pharmazeutischen Unternehmen Hochschulen und Forschungseinrichtungen

    Zu den Hauptaufgaben gehören Beschaffen, Erschließen, Vermitteln und Bereitstellen von Medien, Informationen und Daten sowie die Beratung und Betreuung von Kunden und Benutzern.

  9. Berufliche Qualifikationen
  10. Gemeinsame berufliche Qualifikationen

    Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste

    • beschaffen und erwerben Medien, Informationen und Daten
    • erfassen und erschließen Medien, Informationen und Daten
    • sichern Medienbestände und sonstige Informationsträger
    • setzen Informations- und Kommunikationssysteme ein
    • recherchieren in Datenbanken und -netzen
    • informieren, beraten und betreuen Kunden und Benutzer
    • wirken an der Öffentlichkeitsarbeit und am Marketing mit

    Berufliche Qualifikationen in den Fachrichtungen

    Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste in der Fachrichtung Archiv

    • sichten, bewerten und übernehmen Schriftgut und andere Informationsträger
    • führen Kassation durch
    • ordnen und verzeichnen Schriftgut und andere Informationsträger
    • gestalten Findhilfsmittel
    • wenden Schriftkunde an
    • führen die technische Bearbeitung und Aufbewahrung von Archivgut durch
    • führen die Ausleihe durch und überwachen sie
    • wirken bei Ausstellungen und Veranstaltungen mit

    Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste in der Fachrichtung Bibliothek

    • nutzen bibliographische lnformationsmittel für die Erwerbung von Medien
    • kontrollieren und bearbeiten Lieferungen und Rechnungen
    • bearbeiten Medien nach Regeln der formalen Erfassung
    • wirken bei der inhaltlichen Erschließung mit
    • statten Medien bibliothekstechnisch aus
    • ordnen und verwalten Bestände
    • bearbeiten Ausleihen, Rücknahmen, Mahnungen und Vorbestellungen von Medien
    • beschaffen Informationen und Medien für Kunden mittels elektronischer und konventioneller Liefersysteme
    • wirken bei Ausstellungen und Veranstaltungen mit.

    Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste in der Fachrichtung Bildagentur

    • beschaffen, erschließen, archivieren und vermitteln Bilder
    • identifizieren und katalogisieren Bildinhalte
    • führen technische Bearbeitung und die Aufbewahrung von Bildern durch
    • nutzen, pflegen und verwalten Bildinformationen
    • wenden Bildarchivierungsmethoden an
    • erstellen Bildspeicher und setzen elektronische und konventionelle Liefersysteme ein
    • nehmen Aufträge entgegen und bearbeiten Aufträge
    • stellen Bildangebote zusammen
    • vereinbaren Nutzungsrechte und wenden Kalkulationsschemata für Honorare an, überwachen Leihfristen
    • bearbeiten Rechnungen und Mahnungen
    • wirken bei der Erstellung von Bildkatalogen und Werbemitteln mit
    • wirken bei der Akquisition von Kunden mit

    Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste in der Fachrichtung Medizinische Dokumentation

    • erfassen und erschließen Befunde, Krankenakten und medizinische Informationen
    • klassifizieren Befunde, Diagnosen, Therapien, Medikationen, Operationen, Komplikationen und Symptome
    • dokumentieren Daten klinischer Studien zur Arzneimittelprüfung, Arzneimittel-überwachung und Therapieerprobung
    • prüfen, ergänzen, aktualisieren, pflegen und sichern medizinische Datenbestände
    • selektieren Daten und bereiten sie auf, z.B. zur Behandlung, Abrechnung und Forschung sowie zum medizinischen Qualitätsmanagement
    • führen statistische Auswertungen durch und präsentieren Ergebnisse
    • überwachen den Zugang zu personenbezogenen medizinischen Daten
    • entwerfen und erproben Erfassungsschemata, Erhebungsbogen und Datenbankstrukturen
    • leiten Patientenaufnahme und Krankenaktenarchive
    • führen patientennahe Verwaltungsaufgaben durch
    • wirken bei Schulungen mit

Inhalte der Berufsausbildung

Gegenstand der Berufsausbildung sind mindestens die folgenden Fertigkeiten und Kenntnisse:

  1. Der Ausbildungsbetrieb:
    • Stellung, Rechtsform, Organisation und Aufgaben
    • Berufsbildung, arbeits- und sozialrechtliche Grundlagen
    • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
    • Umweltschutz
  2. Beschaffung, Erschließung und Bereitstellung
  3. Kommunikation und Kooperation
  4. Arbeitsorganisation und Bürowirtschaft
  5. Informations- und Kommunikationssysteme
  6. Öffentlichkeitsarbeit und Werbung
  7.  in der Fachrichtung Archiv:

    • Übernahme von Schriftgut und anderen Informationsträgern
    • Erschließung
    • Technische Bearbeitung und Aufbewahrung Informationsvermittlung und Benutzungsdienst

    in der Fachrichtung Bibliothek:

    • Erwerbung
    • Erschließung
    • Bearbeitung von Medien
    • Bestandspflege
    • Benutzungsdienst und Informationsvermittlung

    in der Fachrichtung Information und Dokumentation:

    • Beschaffung
    • Erschließung
    • Verwaltung und Pflege von Datenspeichern
    • Informationsvermittlung und Informationsdienstleistungen
    • Marketing

    in der Fachrichtung Bildagentur:

    • Beschaffung
    • Erschließung
    • Aufbewahrung und technische Bearbeitung
    • Bildvermittlung
    • Marketing

    in der Fachrichtung Medizinische Dokumentation:

    • Sammlung, Erfassung und Strukturierung medizinischer Informationen
    • Erschließung und Verschlüsselung
    • Verwaltung und Pflege von Datenbeständen
    • Statistik und Informationsdienstleistungen

Anerkennungsdatum / Quelle

  • Verordnung über die Berufsausbildung zum Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste / zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste vom 3. Juni 1998 (in: Bundesgesetzblatt Jahrgang 1998 Teil 1 Nr.34, ausgegeben zu Bonn am 15. Juni 1998)
  • Verordnung zur Änderung der Verordnung über die Berufsausbildung zum Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste 1 zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste vom 15. März 2000 (veröffentlicht im Bundesgesetzblatt Teil 1 Nr.10, S. 222 ff vom 22. März 2000: neue Fachrichtung Medizinische Dokumentation)

Ausbildungseinrichtungen

Die Ausbildung erfolgt an den berufsbildenden Schulen der einzelnen Bundesländer.

Eine Ausbildungseinrichtung ist:


Fachwirt/in für Medien- und Informationsdienste

Berufliche Perspektive für Fachkräfte der Medien- und Informationsdienste in den Bereichen Archiv, Bibliothek, Dokumentation, Bildagenturen und medizinische Dokumentation

Im August 2004 haben der DIHK und ver.di die Fachöffentlichkeit mit einer Presseerklärung über die Initiative gemeinsam in Kenntnis gesetzt, einen Fortbildungsabschluss "Fachwirt für Medien- und Informationsdienste" (Arbeitstitel) auf Grundlage von § 46 Abs. 1 Berufsbildungsgesetz zu schaffen.

Bereits damals wurde angekündigt, dass die Positionen der Fachverbände (wie auch der DGI) in dem Verfahren berücksichtigen werden sollen, um die Akzeptanz des Fortbildungsabschlusses in der Fachöffentlichkeit sicher zu stellen.

Der Fortbildungsabschluss "Fachwirt für Medien- und Informationsdienste" richtet sich an Absolventen des Ausbildungsberufs "Fachangestellter für Medien- und Informationsdiens-te", an Absolventen verwandter, ggf. älterer Ausbildungsberufe und an die zahlreichen Seiteneinsteiger in diesen Tätigkeitsbereichen.

Der Fortbildungsabschluss soll eine berufliche Perspektive bieten, will Alternative zu einem Studium nach der Ausbildung sein und scheut nicht den Vergleich mit bereits bestehenden Qualifizierungsangeboten.

Ver.di und DIHK orientieren sich ausdrücklich nicht an den spezifischen Strukturen des öffentlichen Dienstes wie zum Beispiel das Laufbahnrecht. Gleichwohl streben die beiden Organisationen an, dass auch der öffentliche Dienst diesen Abschluss annimmt, qualifiziert und prüft.

Zu dieser neuen Qualifzierung gibt es verschiedene Positionen der Verbände:

Seitenanfang
  • DGI e.V.
  • Windmühlstraße 3
  • 60329 Frankfurt am Main
  • Tel (069) 43 03 13
  • Fax (069) 49 09 09 6